Public vs. Private vs. Hybrid Cloud:
Wo liegt der Unterschied?

Cloud ist nicht gleich Cloud. Für Cloud-Services gibt es verschiedene Arten der Bereitstellung. Wie genau unterscheiden sich die verschiedenen Modelle letztendlich? 

Public Cloud

Die Public Cloud oder öffentliche Cloud steht jedermann frei über das Internet zur Verfügung. Die Services werden von einem externen Unternehmen zur Verfügung gestellt. Zu den drei größten Public Cloud Anbieter zählen Amazon Web Services (AWS), Microsoft Azure und Google Cloud Platform. Kunden können bei den verschiedenen Anbietern Services wie Rechenleistung, Infrastruktur, Speicherplatz, Anwendungen und vieles mehr in Anspruch nehmen. Die Auswahl an verfügbaren Services steigt dabei stetig. Zu den größten Vorteilen der Public Cloud gehören niedrige Kosten, da in der Regel eine nutzungsabhängige Abrechnung der Leistungen stattfindet, Personalkosten sinken, da Betrieb und Wartung von IT-Ressourcen hinfällig werden und zudem keine Investitionskosten für Server-Hardware anfallen. Des Weiteren bietet sie eine hohe Skalierbarkeit und eine große Bandbreite der zur Verfügung stehenden ServicesSie lässt sich besonders schnell bedarfsgerecht einrichten. Sofern noch etwas mehr Speicherplatz als ursprünglich geplant benötigt wird, kann die Organisation kurzerhand weiteren Speicher hinzubuchen.  

Public Cloud auf einen Blick


  • Lässt sich schnell bedarfsgerecht einrichten

  • Stellt die kostengünstigste der drei Cloud-Arten dar

  • Keine Kontrolle über die physischen Server

Private Cloud

Die Private Cloud stellt ihre Cloud Computing-Ressourcen exklusiv für Organisationen zur Verfügung. Im Gegensatz zur Public Cloud ist sie nicht für die Allgemeinheit zugänglich. Die private Cloud kann sich beispielsweise im lokalen Rechenzentrum eines Unternehmens befinden oder durch Dritte von bestimmten Clouddiensten gehostet werden. Sie bietet aufgrund privater Server ein hohes Maß an Kontrolle und Sicherheit und wird daher häufig von Finanzinstituten, Behörden oder anderen mittelgroßen bis großen Organisationen mit geschäftskritischen Vorgängen genutzt. 

Vorteile der Nutzung der Private Cloud ergeben sich hierbei zum einen in der Anpassungsfähigkeit, da die jeweilige Organisation seine Cloudumgebung individuell anpassen kann, um bestimmte Geschäftsanforderungen erfüllen zu können. Rechner-, Speicher- und Netzwerkkapazitäten werden den organisationsinternen Bedürfnissen angepasst und sind nicht den Einschränkungen der Public Cloud unterworfen. Zum anderen bietet die Private Cloud ein eine gesonderte Kontrolle und Sicherheit, da diese Form des Cloud Computings nicht mit anderen Usern geteilt werden muss.  

Nachteile könnten jedoch höhere Kosten darstellen, da die Private Cloud die teuerste der Cloud-Arten ist. Durch die Verwendung einer Private Cloud entstehen vergleichbare Personal-, Verwaltungs- und Wartungsausgaben wie durch den Betrieb von herkömmlichen Rechenzentren. Eine Kostenreduktion wie bei der Nutzung einer Public Cloud ist nicht so leicht möglich. Zudem fällt bei der Verwendung einer Private Cloud ein nicht unerheblicher Verwaltungsaufwand an, da die organisationsinterne IT-Abteilung die Verantwortung sowie den Aufwand stemmen muss, die Private Cloud zu verwalten. Externe Lösungen durch Drittanbieter sind hierbei meist kostenintensiver als die Verwendung einer Public Cloud. 

Private Cloud auf einen Blick


  • Gewährleistet Sicherheit und Kontrolle sensibler Daten durch private Server

  • Ist im Vergleich die kostenintensivste der Cloud-Arten.

  • Ist weniger schnell und flexibel in der Anpassung.

Private Cloud vs. Public Cloud

Beide Formen des Cloud-Computings unterscheiden sich in einigen bedeutenden Punkten: Die Services der Public Cloud stehen jedem zur Verfügung: Zwar agieren hier die einzelnen Nutzer ebenfalls unabhängig voneinander, bedienen sich jedoch alle des gleichen Ressourcen-Pools. Die Private Cloud gewährt ausschließlich autorisierten Nutzern Zugriff auf die Cloud-Services. Die Ressourcen werden also nicht von mehreren Usern geteilt. Des Weiteren können Rechner-, Speicher- und Netzwerkkapazitäten in einer Private Cloud an den individuellen Bedarf der Organisation angepasst werden. Eine Public Cloud lässt sich in der Regel – verglichen mit der Private Cloud – nicht so exakt an den einzelnen Kunden anpassen.  

Ungeachtet dessen bietet auch die Public Cloud einige entscheidende Vorteile: 

Vorteile der Public Cloud 


  • Kostenersparnisse: sinkende Personalkosten, da Betrieb und Wartung von IT-Ressourcen hinfällig werden; keine Investitionskosten für Server-Hardware; Zahlung auf Basis des tatsächlichen Verbrauchs

  • Geringer Verwaltungsaufwand: Professionelles Sicherheits-Management durch den jeweiligen Anbieter, Upgrades werden ebenfalls vom Anbieter installiert

  • Konzentration auf das Kerngeschäft

  • Flexibilität: Die Public Cloud ist nicht ortsgebunden und somit von jedem Ort über das öffentliche Internet erreichbar

  • Hohe Skalierbarkeit: Mit der globalen AWS-Infrastruktur können Unternehmen extrem flexibel sein und die konzeptionell unendliche Skalierbarkeit der Cloud nutzen.

Hybrid Cloud

Die sogenannte Hybrid Cloud vereint sowohl die Vorteile der Private- als auch die der Public Cloud gemeinsam in einem Cloud-Modell. Dabei befinden sich einige Daten der Organisation in einer öffentlichen und andere in einer privaten Cloud. So bietet die Hybrid Cloud eine vergleichbar hohe Flexibilität und die oft geringeren Kosten der Public Cloud, erfüllt jedoch auch die erhöhten Sicherheits- und Datenschutzbedürfnisse in Organisationen, da bestimmte Dienste wie bei einer Private Cloud lediglich intern nutzbar sind. Organisationen profitieren demnach von Kosteneinsparungen, erhalten ihre Flexibilität und können ungeachtet dessen sensible Daten im internen Bereich sicher geschützt speichern. In der Hybrid Cloud können die Anwender jederzeit zwischen den Cloud-Arten wechseln, ohne davon beim Arbeiten beeinträchtigt zu werden.

Hybrid Cloud auf einen Blick


  • Verbindet die erhöhte Sicherheit der Private Cloud mit Kostenersparnissen und Flexibilität der Public Cloud

  • Liegt im preislichen Mittelfeld

  • Ist sowohl auf privaten, sehr sicheren als auch auf öffentlichen Servern angelegt

Published On: 22. Januar 2020 / Kategorien: Allgemein /